Mord am Sonntag: Das große „Tatort“-Quiz

Estimated Completion Time
3 minute
Mord am Sonntag: Das große „Tatort“-Quiz
Bild: Movie DB

Über dieses Quiz

Der „Tatort“ ist in vielen deutschsprachigen Haushalten ein Fixtermin am Sonntagabend, und das schon seit 46 Jahren. Finde mit diesem Quiz heraus, wieviel du wirklich über die Kultkrimiserie weißt!
Wann wurde der „Tatort“ erstmals ausgestrahlt?
1970
Die allererste Folge des „Tatort“ flimmerte am 29. November 1970 über deutsche Bildschirme.
1975
1978

Anzeige

In 2016 wurde die eintausendste „Tatort“-Folge gesendet. Wie lautete der Titel der Jubiläumsfolge?
Taxi nach Bochum
Taxi nach Leipzig
Der Titel ist eine Hommage an die gleichnamige, allererste „Tatort“-Folge.
Taxi nach Berlin

Anzeige

Wie heißt die dienstälteste Kommissarin des „Tatort“?
Lena Odenthal
Ulrike Folkert als Lena Odenthal war bei ihrem Einstand 1989 mit 28 Jahren die jüngste Ermittlerin, heute ist sie die älteste.
Bibi Fellner
Inga Lürsen

Anzeige

Wie heißt der auf dem „Tatort“ basierende Actionfilm, der 2016 in die deutschen Kinos kam?
Der große Schmerz
Fegefeuer
Tschiller: Off Duty
„Tschiller: Off Duty“ setzte den „Tatort“-Ermittler Nick Tschiller (Til Schweiger) als Actionhelden in Szene, war aber ein Flop in den Kinos.

Anzeige

Welche ist die meistgesehene „Tatort“-Folge aller Zeiten?
Das goldene Band
Mord ist die beste Medizin
Rot - rot - tot
„Rot - rot - tot“ aus dem Jahr 1978 erzielte mit 26,56 Millionen Zuschauern die höchste, jemals erreichte Einschaltquote, wobei die Zeiten nicht vergleichbar sind: Damals gab es genau drei deutsche Fernsehsender, heute sind es 145.

Anzeige

Welches ist das bei den Zuschauern derzeit beliebteste Ermittlerteam?
Ivo Batic und Franz Leitmayr
Felix Voss und Paula Ringelhahn
Frank Thiel und Prof. Karl-Friedrich Boerne
Das Ermittlerteam aus Münster liegt in den Quoten ganz klar vorn — ihr bisher letzter Fall „Fangschuss“ vom 2. April 2017 verzeichnete über 14 Millionen Zuschauer.

Anzeige

Nach welcher mythischen Figur nennt Prof. Karl-Friedrich Boerne seine kleinwüchsige Assistentin?
Loreley
Alberich
Professor Boernes bissiger Humor und seine Liebe zur Oper zeigt sich auch im seinem Spitznamen für seine Assistentin: Alberich ist ein mythischer Zwerg aus der Nibelungensage – auch bekannt aus der Oper von Richard Wagner.
Rumpelstilzchen

Anzeige

Welcher bekannte Musiker spielte das Schlagzeug-Intro für den allerersten „Tatort“ ein?
Udo Lindenberg
Klaus Doldinger komponierte die legendäre „Tatort“-Titelmusik und spielte sie 1970 mit Udo Lindenberg am Schlagzeug ein.
Reinhard Mey
Udo Jürgens

Anzeige

Welcher legendäre „Tatort“-Kommissar war auch als „Ruhrpott-Rambo“ bekannt?
Nick Tschiller
Peter Faber
Horst Schimanski
Götz George alias Horst Schimanski war für seine raue Art bekannt. Er fluchte, trank, prügelte sich, ernährte sich hauptsächlich von Currywurst und löste seine Fälle auf oft unkonventionelle Weise.

Anzeige

Wie lautet Nick Tschillers erstes Wort als „Tatort“-Kommissar?
Scheiße
Fuck
Schimanski begann seine „Tatort“-Karriere mit einem „Scheiße“, Nick Tschiller flucht in „Willkommen in Hamburg“ bereits nach einer Minute und fünf Sekunden „Fuck!“ ins Telefon.
Mist

Anzeige

In wie vielen Städten ermittelt der „Tatort“ derzeit?
17
39
22
Derzeit ermitteln die Teams in 20 deutschen Städten, sowie in Luzern und Wien.

Anzeige

Wie heißt das ostdeutsche Pendant zum „Tatort“?
Polizeiruf 110
Der „Polizeiruf 110“ startete 1971 im DDR-Sender DFF als Sonntagabendkrimi für Ostdeutschland.
Notruf
Schimanski

Anzeige

Welcher bekannte Musiker hat schon einmal im „Tatort“ mitgespielt?
Herbert Grönemeyer
Marius Müller-Westernhagen
Marius Müller-Westernhagen spielte 1976 in „Transit ins Jenseits“ den Kriminellen Horst Bremer.
Sven Regener

Anzeige

Welches Tier entpuppte sich einmal als der Mörder im „Tatort“?
Ein Elefant
In „Tod im Elefantenhaus“ von 1987 stellte sich ein Elefant als Täter heraus.
Ein Stier
Ein Wolf

Anzeige

Welches war sowohl der teuerste „Tatort“, als auch der, über den am meisten getwittert wurde?
Abschaum
Im Schmerz geboren
Willkommen in Hamburg
„Willkommen in Hamburg“ vom 10.3.2013 verschlang geschätzte 1,6 bis 2 Millionen Euro in der Produktion und markierte mit über 21 000 Tweets auch einen Twitter-Rekord.

Anzeige

Für welchen Fußballclub schwärmt Kommissar Thiel aus Münster?
FC Kaiserslautern
Fortuna Düsseldorf
FC St. Pauli
Frank Thiel ist ein so großer Fan des Hamburger Fußballclubs, dass er das Vereins-T-Shirt sogar im Bett trägt.

Anzeige

Wie hieß die erste weibliche Kommissarin im „Tatort“?
Andrea Sawatzki
Lena Odenthal
Marianne Buchmüller
Nicole Heesters alias Marianne Buchmüller war im Jahr 1978 die erste weibliche Kommissarin, die für die Kripo Mainz ermitteln durfte.

Anzeige

Welche ist die derzeit beliebteste „Tatort“-Kommissarin?
Charlotte Lindholm
Maria Furtwängler alias Charlotte Lindholm begeistert mit ihrer kühl-sachlichen Art und ihrem trockenen Humor mehr als 10 Millionen Zuschauer. Leider gab es schon seit längerer Zeit keinen Krimi aus Hannover mehr.
Klara Blum
Lena Odenthal

Anzeige

In welcher Stadt ermittelte Max Ballauf, bevor er nach Köln wechselte?
Düsseldorf
Max Ballauf ermittelte acht Folgen lang zusammen mit Kommissar Bernd Flemming in Düsseldorf, bevor er nach Köln wechselte.
Berlin
Bremen

Anzeige

Für welche „Tatort“-Folge musste eine Sonderlänge genehmigt werden?
Machtlos
Rot Rot Tot
Der große Schmerz
Die Hamburger Folge „Der große Schmerz“ mit Til Schweiger dauerte 94 Minuten und 34 Sekunden – und dafür brauchte sie eine Sondergenehmigung. Die Standardlänge ist 88 Minuten und 30 Sekunden.

Anzeige

Wann beginnt der „Tatort“ in der Schweiz?
20.30 Uhr
20.15 Uhr
20.05 Uhr
In der Schweiz beginnt die Prime Time bereits um 20.05 Uhr, weshalb auch der „Tatort“ früher startet.

Anzeige

Wie hieß der allererste „Tatort“-Kommissar?
Viktor Marek
Paul Trimmel
Der Kriminalkommissar Paul Trimmel basierte auf einer Figur aus einer Reihe von Kriminalromanen und er wurde im „Tatort“ von 1970 bis in die frühen 1980er Jahre von Walter Richter gespielt.
Eugen Lutz

Anzeige

Welcher dieser Schauspieler spielte einen Verdächtigen im „Tatort“, bevor er selbst zum Kommissar wurde?
Götz George
In der Folge „Blechschaden“ von 1971 spielt Götz George den Ingenieur Seidel, der unter Verdacht gerät, an einer Erpressung beteiligt zu sein.
Till Schweiger
Ulrich Tukur

Anzeige

In welcher Art Lokal kehren die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk regelmäßig ein?
In einem Burgerladen
In ihrer Stammkneipe
Bei einer Würstchenbude
Die Kommissare speisen und trinken regelmäßig in der „Wurstbraterei“, die es übrigens wirklich gibt. Sie steht allerdings normalerweise am anderen Rheinufer.

Anzeige

Was für einen Hund hatte Kommissar Veigl?
Einen Schäferhund
Eine Dogge
Einen Dackel
Der berühmte Dackel des Münchner Kommissars Melchior Veigl hieß Oswald und wurde von seinem Herrchen regelmäßig mit Weißbier und Bratwurst gefüttert.

Anzeige

Welcher Oscar-Preisträger spielte einmal einen „Tatort“-Kommissar?
Christoph Waltz
Christoph Waltz löste nur einen einzigen „Tatort“-Fall: als Wiener Inspektor Passini in der Folge „Wunschlos tot“ von 1987.
Sebastian Koch
Daniel Brühl

Anzeige

Welche „Tatort“-Folge hatte die meisten Leichen zu verzeichnen?
Im Schmerz geboren
Die Wiesbadener Folge vom 12. Oktober 2014 hält den blutrünstigen Rekord. Die Angaben schwanken je nach Zählart, aber sie hatte zwischen 47 und 53 Tote zu verzeichnen.
Machtlos
Willkommen in Hamburg

Anzeige

Welches Ermittlerteam hatte bisher die meisten Einsätze im „Tatort“?
Thiel und Boerne (Münster)
Leitmayr und Batic (München)
Das Münchner Team ist bereits seit 1991 im Einsatz und hat bis heute 76 Fälle gelöst.
Ballauf und Schenk (Köln)

Anzeige

Welche Art von Kleidungsstück wurde durch seinen kultigen „Tatort“-Träger berühmt?
Ein Hemd
Eine Jacke
Die „Schimanski“-Jacke wurde nach ihrem legendären Träger benannt. Es handelt sich dabei um eine M-65-Feldjacke, die in den 1960ern von den US-Streitkräften eingeführt wurde und in Army Shops erhältlich ist. Mittlerweile gibt es auch Nachahmungen davon.
Ein Mantel

Anzeige

In welcher Stadt haben die Ermittler am häufigsten gewechselt?
München
Berlin
Berlin hat die höchste Fluktuation im „Tatort“: dort hat das Ermittlerteam bereits elfmal gewechselt.
Hamburg

Anzeige

Welche deutsche Rockband hatte einmal einen Gastauftritt im „Tatort“?
Scorpions
Die Toten Hosen
Die Toten Hosen hatten 1994 einen Gastauftritt in der Folge „Und die Musi spielt dazu“ - verkleidet als die Seemannskapelle „Andy Frege und seine Wasserratten“.
Rammstein

Anzeige

Welches Tier ermittelte anlässlich des 200. „Tatort“-Jubiläums zusammen mit der Kommissarin?
Ein Schwein
In der Folge „Blutrausch“ von 1987 ermittelt Kommissarin Inge Meysel (Susanne Schlau) zusammen mit dem Polizeisuchwildschwein Luise.
Ein Hund
Ein Pferd

Anzeige

Welcher der folgenden Ermittler hat selbst die meisten Leichen auf dem Gewissen?
Horst Schimanski
Max Ballauf
Nick Tschiller
Nick Tschiller ballerte in seinen „Tatort“-Folgen insgesamt elf Menschen weg, Max Ballauf sieben und Schimanski fünf.

Anzeige

Wieviel Prozent der Täter im „Tatort“ sind männlich?
55 Prozent
30 Prozent
75 Prozent
Die „Tatort“-Statistik ähnelt hier den realen Werten: Sowohl in der Realität als auch in der Fernsehserie wird die Hauptzahl aller Gewaltverbrechen von Männern begangen.

Anzeige

Auf welchem deutschen Flughafen wurden die Laufszenen für den „Tatort“-Vorspann aufgenommen?
Frankfurt Airport
Berlin Tegel
München Riem
Die Laufszenen wurden auf einem stillgelegten Rollfeld des damaligen Münchner Flughafens aufgenommen. Die Beine gehören dem Schauspieler Horst Lettenmeyer, der selbst nie eine größere Rolle im „Tatort“ hatte.

Anzeige

Du hast gepunktet:
/35