Der Todeskessel: Die Ardennenschlacht

By: Nathan Chandler

Der Todeskessel: Die Ardennenschlacht
Bild: Shutterstock

Über dieses Quiz

Als 1944 dem Ende entgegenging, nahm der Zweite Weltkrieg eine erwartete Wendung an der Westfront. Wie viel weißt du über die Ardennenschlacht?
Wie lange dauerte die Ardennenschlacht.
Drei Wochen
Fünf Wochen
Sechs Wochen
Die Ardennenschlacht begann am 16. Dezember 1944 und dauerte bis zum 25. Januar 1945 an. Da sie im Winter stattfand, war es ein langer und blutiger Kampf für die Alliierten und die Achsen Nationen.

Anzeige

Wie viele deutsche Soldaten nahmen an dem ersten Überraschungsangriff teil?
Mehr als 200.000
Mehr als 400.000
Mehr als 400.000 Nazi-Soldaten gingen zu Beginn der Schlacht in die Offensive. Etwa weitere 40.000 Deutsche würden in den folgenden Wochen als Verstärkung herangezogen.
Mehr als 800.000

Anzeige

Der deutsche Überraschungsangriff war Adolf Hitlers Idee.
Richtig
Seit D-Day waren die Deutschen vor den Alliierten auf der Flucht. Hitler hatte die Idee heftig zurückzuschlagen, in der Hoffnung, die Alliierten zu überraschen.
Falsch

Anzeige

Warum benutzten die Alliierten nicht ihre überlegene Luftmacht, um die Nazis während des ersten Angriffs zurückzudrängen?
Schlechtes Wetter
Die Deutschen schlugen zu, als der Himmel mit niedrigen Wolken verhangen war. Die Wetterbedingungen machten es den Alliierten äußerst schwierig, Nazi-Ziele auszumachen.
Kommunikationsprobleme
Nebel

Anzeige

Welche Stadt sollten Hitlers Truppen als Teil des Schlachtplans einnehmen.
Rotterdam
Antwerpen
Hitler wollte, dass seine Armeen Antwerpen einnehmen. Hätte die Mission Erfolg gehabt, wären etwa vier alliierte Armeen von Lieferungen und Verstärkungen abgeschnitten gewesen, was sie äußerst geschwächt hätte.
Paris

Anzeige

Warum wurde die Offensive im englischen Sprachgebrauch die "Schlacht der Ausbuchtung" (Battle of the Bulge) genannt?
In der Kartenansicht wurde auf der Oberseite (oder der Ausbuchtung) der nördlichen Grenze Belgiens gekämpft.
Es wurde in einer hügeligen Gegend gekämpft..
Die deutsche Offensive forcierte eine "Ausbuchtung" in den alliierten Frontlinien.
Die deutsche Offensive drängte Bereiche der alliierten Linien zurück und kreierte eine Art Wulst oder Ausbuchtung in den Frontlinien. Englischsprachige Zeitungen verbreiteten den Begriff "Bulge" (Ausbuchtung) und er blieb hängen.

Anzeige

Wo hatten die Deutschen beschlossen, den Angriff zu starten?
Über einen See
In einem Wald
Die Deutschen wählten die Ardennen als Angriffspunkt. Dieses hügelige, stark bewaldete Gebiet wurde von den ermüdeten Alliierten nach tagelanger unaufhörlicher Jagd auf deutsche Truppen nur leicht bewacht.
In Brachland

Anzeige

Wie planten die Nazis ihre Fahrzeuge während der Schlacht mit Treibstoff zu versorgen?
Sie würden Treibstoff über den Ärmelkanal bringen.
Sie wollten Treibstoff der Alliierten erobern.
Die deutsche Treibstoffversorgung war zu Beginn der Schlacht äußerst schwierig, so dass die Truppen vorhatten, alliierte Treibstofflieferungen zu erobern und zu nutzen.
Durch schwer bewachte Versorgungsleitungen.

Anzeige

Wem gereichte das Gelände zum Vorteil als der Angriff vorrückte?
Die Achse
Die Alliierten
Das raue Gelände und das Winterwetter verlangsamte den deutschen Vormarsch und gab den Alliierten Zeit, sich neu zu gruppieren.
Keinem von beiden

Anzeige

Was war "Operation Stösser"?
Ein Versorgungsüberfall in Belgien
Ein massiver Artillerieangriff
Eine nächtliche Fallschirmjäger-Aktion
"Operation Stösser" war die einzige nächtliche Fallschirmjäger-Aktion der Nazis und sie sollte die Kontrolle über ein Kreuzungsgebiet übernehmen, das die deutschen Truppen später für ihre Offensive nutzen wollten.

Anzeige

Abgesehen von der starken Wolkendecke, welches Wetterelement spielte zu Beginn des Überraschungsangriffs eine Rolle?
Kräftiger Schneefall
Als die Deutschen ihren Angriff begannen, fiel schwerer Schnee. Dies verlangsamte die alliierte Reaktion aus dem Luftraum, aber die schlechten Wetterbedingungen machten es auch den Nazis schwer, voranzukommen.
Eisregen
Nebel

Anzeige

Wie viele Zivilisten mussten während der Schlacht ihr Leben lassen?
Etwa 3.000
Europa war während der Grausamkeiten des Zweiten Weltkrieges kein sicherer Ort für Zivilisten. Etwa 3.000 Zivilisten wurden während dieser einen Schlacht getötet, die nur einen Monat andauerte.
Etwa 13.000
Etwa 30.000

Anzeige

Wie viel Treibstoff verbrauchte der damals neue deutsche Panzer Tiger II auf 1,5 Kilometer?
7,5 Liter
Die schweren Tiger-II-Panzer verbrauchten Treibstoff in schwindelerregender Höhe. Der Panzer brauchte 7,5 Liter, um nur 1,5 Kilometer voranzukommen. Dieser hohe Kraftstoffverbrauch verstärkte die Notwendigkeit der Nazis, bei der Schlacht alliierten Treibstoff zu ergattern.
15 Liter
19 Liter

Anzeige

Die italienischen Kräfte dienten während der Schlacht als kritische Verstärkung der Achsen Nationen.
Richtig
Falsch
In der Ardennenschlacht waren es vor allem Deutsche, die gegen gegen eine Reihe alliierter Streitkräfte kämpften. Die alliierten Kräfte bestanden aus Kontingenten von Luxemburg, Kanada, Belgien und Frankreich zusammen mit Britannien und den USA.

Anzeige

Nach wie vielen Tagen klarte das Wetter auf, so dass die Alliierten in der Lage waren, effektive Luftangriffe auszuführen?
Etwa 1 Woche
Eine quälende Woche verging, bevor die schwere Wolkendecke sich endlich zu zerstreuen begann, so dass die Alliierten ihre Kampfflugzeuge benutzen konnten. Die Luftwaffe half ihnen, die Nazis zurückzudrängen.
Etwa 3 Tage
Nahezu 2 Wochen

Anzeige

Wie viele amerikanische Kriegsgefangene wurden während des Malmedy-Massakers getötet?
Mehr als 20
Mehr als 50
Mehr als 80
Als die Deutschen den Überraschungsangriff nutzten, um nach Westen zu drängen, begegneten und eroberten sie eine amerikanische Beobachtungsabteilung. Anstatt die später unbewaffneten Männer zu verhaften, erschossen die Nazis mehr als 80 von ihnen.

Anzeige

Wie viele Flugzeuge haben die Alliierten während der Schlacht verloren?
Etwa 220
Etwa 490
Etwa 650
In nur einer Schlacht verloren die Alliierten rund 650 Flugzeuge. Zum Glück hatten die Nazis noch mehr Kampfflieger verloren, mehr als 700 ihrer Flugzeuge wurden abgeschossen.

Anzeige

Welche Truppen wurden während des Chenogne-Massakers getötet?
Deutsche
Nach dem Malmedy-Massaker wurde den amerikanischen Truppen mitgeteilt, den Nazi-Truppen keine Gnade zu zeigen. Als US-Soldaten Dutzende von Nazis in der Nähe von Chenogne ergriffen, wurden sie alle erschossen.
Amerikanische
Französische

Anzeige

Der deutsche Vormarsch belagerte eine Gruppe alliierter Truppen in Bastogne. Als die Nazis deren Aufgabe forderten, wie reagierten die Amerikaner?
"Ja, aber gibt uns was zu essen"
"Verrückt, oder was?"
Der amerikanische General Anthony McAuliffe konnte nicht im entferntesten daran denken, sich zu ergeben.
"Gib mir eine Zigarette!"

Anzeige

Bei der Ardennenschlacht beklagten die amerikanischen Truppen die höchsten Opferzahlen des gesamten Krieges.
Richtig
Die Nazi-Offensive kam für die Alliierten völlig überraschend. Die amerikanischen Truppen waren nicht darauf vorbereitet, einen solchen massiven Angriff abzuwehren und hatten die höchsten Opferzahlen während des ganzen Krieges zu beziffern.
Falsch

Anzeige

Wie viele Opfer hatten die amerikanischen Truppen in der Ardennenschlacht zu beklagen?
Nahezu 40.000
Nahezu 70.000
Nahezu 90.000
Mehr als 600.000 Amerikaner nahmen an der Ardennenschlacht teil. Ihre Verluste waren schwer, mit nahezu 90.000 gezählten Toten.

Anzeige

Wie viele der amerikanischen Opfer wurden als vermisst erklärt?
23.000
In der Grausamkeit und dem Chaos der Schlacht verschwanden auf beiden Seiten Zehntausende von Männern. Nachdem sich alles beruhigt hatte, wurden mindestens 23.000 amerikanische Soldaten als vermisst gemeldet.
10.000
5.400

Anzeige

"Operation Bodenplatte" betraf ernsthaft welchen Aspekt der alliierten Kräfte?
Gepanzerte Divisionen
Kampfflugzeuge
Am Neujahrstag starteten die Nazis "Operation Bodenplatte", welche die alliierten Luftwaffenkapazitäten stören sollte.
Artillerie

Anzeige

Laut Historiker, wie viele Opfer am oberen Ende der Skala beklagten die Nazis während der Schlacht ?
Mehr als 120.000
Obwohl die Alliierten massive Opfer erlitten, wurden die Deutschen Truppen dezimiert.
Mehr als 160.000
Mehr als 190.000

Anzeige

Welcher Armee gebührt der meiste Dank, dass die Alliierten die Schlacht gewinnen konnten?
Amerikaner
Amerikanische Truppen trugen die Hauptlast der Verluste der Ardennenschlacht. Infolgedessen gebührte den Amerikanern auch der meiste Dank, dass die Alliierten sich nicht dem verzweifelten deutschen Angriff beugten.
Franzosen
Briten

Anzeige

Welche Resource der Nazi-Streitkräfte wurde während der Schlacht massiv dezimiert?
Lastwagen
Artillerie
Panzer
Die Deutschen versuchten ihr Glück in der Hoffnung, dass der Überraschungsangriff funktionieren würde - wenn der Plan nicht aufging, würden ihre Panzer riesige Verluste einfahren.

Anzeige

Die Ardennenschlacht war die letzte wirklich große deutsche Bodenoffensive des Krieges.
Richtig
Ende des Jahres 1944 wussten Hitler und seine Gehilfen, dass sie einen Durchbruch brauchten, um den Krieg zu gewinnen. Wie die Geschichte aufzeigt, scheiterten sie und demnach wurde diese Schlacht zur letzten echten deutschen Offensive.
Falsch

Anzeige

Wie viele alliierte Truppen waren am Ende an der Ardennenschlacht beteiligt?
Mehr als 500.000
Mehr als 600.000
Mehr als 700.000
Mehr als 700.000 alliierte Truppen waren an der Ardennenschlacht beteiligt. Sie begannen mit nur sechs Infanteriedivisionen. Am Ende der Schlacht waren mitsamt Verstärkungen 22 Divisionen beteiligt.

Anzeige

Die unerwartete Schlacht verzögerte die Alliiertenpläne für eine große Offensive. Für wie lange wurde der alliierte Großangriff wegen der Ardennenschlacht hinausgezögert?
Über einen Monat
Vor der Ardennenschlacht bereiteten sich die Alliierten auf eine große Offensive vor, aber der deutsche Angriff erwischte sie unvorbereitet.
Drei Monate
Fast ein Jahr

Anzeige

In Bezug auf Opferzahlen ging die Schlacht in der Geschichte der amerikanischen Kriegsführung mit den größten Verlusten einher.
Richtig
Mit einer Gesamtzahl von mehr als 90.000 Opfern war die Schlacht die blutigste in der amerikanischen Geschichte.
Falsch

Anzeige

Du hast gepunktet:
/30