97% der Leute können nicht jede dieser 50er und 60er TV-Serien identifizieren! Kannst du es?

Von: Jacqueline Samaroo
Bild: TMDB

Über dieses Quiz

TV-Serien der 1950er und 1960er Jahre repräsentieren alles Mögliche von der Ganzheitlichkeit der Nachkriegsfamilie bis zur Popularisierung von Western und Krimis. Finde heraus, wie viele dieser TV-Serien der 50er und 60er Jahre du anhand eines Bildes identifizieren kannst.

Als Lucille Ball und Desi Arnaz ihr zweites Kind erwarteten, wurde die Schwangerschaft in das Drehbuch der "I Love Lucy" Serie geschrieben:

William Conrad war eigentlich der ursprüngliche Marschall Matt Dillon in der Serie "Rauchende Colts" (von 1952 bis 1961).

"Father Knows Best" begann ursprünglich als Radio-Serie von 1949 - 1954 und es wurden insgesamt 197 Episoden ausgestrahlt. Derzeit war es eine gängige Praxis eine erfolgreiche Radio-Serie auch als Fernsehserie zu produzieren.

"Polizeibericht" wartete auf mit unverwechselbarer Titelmusik und sachlicher Erzählung von Sergeant Joe Friday (porträtiert von Jack Webb).

Theodore Cleaver in "Erwachsen müßte man sein" wurde von Jerry Mathers in jeder der 234 Episoden der Serie gespielt.

"The Honeymooners" (gespielt und produziert von Jackie Gleason) lief nur eine Staffel mit 39 Episoden.

"Have Gun – Will Travel" gespielt von Richard Boone als Paladin ist ein bezahlter Killer mit Sitz in San Francisco.

"Westlich St. Louis" lief von September 1957 bis Mai 1965 mit Ward Bond in der Hauptrolle als Wagenmeister.

Obwohl der Charakter Lassie weiblich ist, wurde sie immer von einem Rüden gespielt.

George Reeves spielte Superman in dieser Fernsehserie von 1952 bis 1958. Wie der Zufall es wollte, ähnelt sein Nachname dem von Christopher Reeve, der die Filmrolle später zu überwältigendem Erfolg führte.

In "Bonanza" spielt Lorne Greene den Rancher Ben Cartwright, der dreimalig verwitwet ist und aus jeder Ehe jeweils einen Sohn hat.

Sowohl Raymond Burr als auch Barbara Hale waren Emmy Award-Gewinner für ihre Darstellungen als Perry Mason und als allgegenwärtige Sekretärin, Della Street.

Nach der Erstfreigabe gaben viele Kritiker "The Beverly Hillbillies" negative Bewertungen.

"Twilight Zone" wurde von Rod Serling geschaffen, der über 90 der 156 Episoden der Serie schrieb und zudem der Erzähler war.

Eric Fleming und Clint Eastwood spielten Seite and Seite in "Tausend Meilen Staub". Während sich mehrere Episoden auf Eastwoods Charakter (Rowdy Yates) konzentrierten, genoss Eric Fleming als Trailchef Gil Favor fast immer die höchste Aufmerksamkeit.

Während der fünfjährigen Serie spielte Jay Siverheels Tonto, den Indianergefährten des einsamen Rangers.

Die Titelmusik von "Peter Gunn" wurde von Henry Mancini komponiert, der auch die weithin bekannte Titelmusik für "Der rosarote Panther" komponierte.

Die "Alfred Hitchcock präsentiert" Fernsehserie wurde in den USA später in "The Alfred Hitchcock Hour" (Die Alfred Hitchcock Stunde) umbenannt und von seiner ursprünglichen Laufzeit von 25 Minuten auf 50 Minuten verlängert.

James Garner, Jack Kelly, Roger Moore und Robert Colbert wechselten sich alle als Hauptdarsteller der "Maverick" Fernsehserie ab.

Mehrere der Stars der Serie hatten bei anderen Produktionen bemerkenswerten Erfolg.

"Bachelor Father" lief von September 1957 bis September 1962 und 157 Episoden waren in über fünf Staffeln zu sehen. Die Show lief bei CBS (1957 - 1959), NBC (1959 - 1961) und ABC (1961 -1962, bis sie schließlich eingestellt wurde).

Johnston McCulley schuf den Zorro-Charakter im Jahr 1919 (der Zorro Charakter ist demnach nahezu 100 Jahre alt). In der Fernsehserie von 1957 bis 1959 porträtiert Guy Williams Zorro alias Don Diego de la Vega .

Im autobiographischen Roman über die Fernsehserie bis hin zum Blockbusterfilm wird geschildert, wie "Die Unbestechlichen" als Team von Spezialagenten daran arbeiten, das Reich von Gangster Al Capone zu Fall zu bringen.

"Who's on First?" ist einer der unvergesslichsten Sketche des Duos. Bud Abbott versucht Lou Costello sein Baseballteam zu beschreiben, bis er schließlich wegen der Namen der Teammitglieder völlig verwirrt und verärgert ist.

Comic-Held Flash Gordon ist in einer Vielzahl von Filmen, Romanen und TV- und Radio-Serien zu sehen.

Fred Feuerstein wird in den amerikanischen Cartoons von Alan Reed gesprochen, der tatsächlich eine Ähnlichkeit mit dem Trickfilm-Charakter besitzt.

Wie auch bei anderen TV-Serien dieser Zeit konzentriert sich bei "Cheyenne" die Handlung auf die Hauptfigur, nämlich Cheyenne Bodie, obwohl die Serie mit einer langen Liste von Gaststars aufwartete, die entweder zu der Zeit oder später Berühmtheit genossen.

Die Jetsons werden oft als futuristische Version der Familie Feuerstein bezeichnet. Obwohl beide Familien Jahrtausende trennen, gab es 1987 einen TV-Film, in dem sie sich begegneten.

Als Shirley Booth den Titelcharakter in "Hazel" spielte, hatte sie bereits drei Tony Awards (einen für Best Supporting Actress und zwei für Beste Schauspielerin), einen Academy Award und einen Golden Globe Award gewonnen, beide in der Beste Schauspielerin Kategorie.

In den zwei Staffeln der Show (60 Episoden) spielten Joe E. Ross und Fred Gwynne die Officers Gunther Toody und Francis Muldoon.

"The Dick Van Dyke" Serie wurde für 25 Primetime Emmy Awards nominiert und gewann sehr beeindruckende 15 davon.

Edgar Buchanan, der Onkel Joe Carson spielte, ist der einzige Darsteller, der in allen 222 "Petticoat Junction" Episoden erschien. Linda Kaye Henning (als Betty Jo Bradley) dagegen war in 220 Folgen zu sehen.

Der junge Richard Chamberlain war als Schauspieler praktisch unbekannt, als er als den Titelcharakter der "Dr. Kildare" Fernsehserie annahm.

Patty Duke war gerade mal 16 Jahre alt, als "The Patty Duke Show" zum ersten Mal freigegeben wurde.

Von den drei Frauen, die auf der Insel gestrandet waren (zusammen mit fünf Männern), spielte Tina Louise Ginger Grant den Filmstar und Dawn Wells das Farmmädchen Mary Ann Summers aus Kansas.

Obwohl die "The Munsters" Fernsehserie während der zwei Staffeln schlecht beurteilt wurde, war die Beliebtheit sehr hoch, nachdem sie überregional verbreitet wurde.

Die "Gomer Pyle, USMC" TV-Serie ist eine von zwei Ablegern der "Andy Griffith Show". Der andere Ableger war "Mayberry, R.F.D." Während seiner 5-jährigen Laufzeit von 1964 - 1969 wurde die Serie auf die Positionen 3, 2, 10, 3 und 2 der Nielsen Ratings platziert.

Die Besetzung von "Verliebt in einer Hexe" änderte sich während der acht Staffeln der Serie mehrmals. Abgesehen von Dick York (Dick Sargent), der den Part von Darrin Stephens übernahm, gab es fünf verschiedene Kinder, die die Rolle von Tabitha Stephens spielten.

Don Knotts gewann insgesamt fünf Emmy Awards für seine Darstellung als Deputy Barney Fife in der "Andy Griffith Show".

Die Grundidee für die Serie war nicht neu, da es andere Serien und auch reale Fälle gab, die Ähnlichkeit mit der Handlung hatten: Jemand wird falsch beschuldigt, flieht vor den Gesetzeshütern und ist auf der Suche nach dem eigentlichen Täter.

Die 1965 - 1968 "Batman" Fernsehserie wurde zweimal wöchentlich während zwei der drei Staffeln ausgestrahlt.

Im Jahr 1970 heiratete der Star Bob Crane (der Colonel Hogan spielte) am Ende der Serienlaufzeit Sigrid Valdis (die als Fräulein Hilda auftrat). Ihre Hochzeit fand auf dem Set statt.

"Mini-Max" wartete mit Don Adams als Maxwell Smart (Agent 86) und Barbara Feldon als Agentin 99 auf. In der vorletzten der fünf Staffeln heiraten die beiden und haben Zwillinge. Im wirklichen Leben aber heiratete Feldon den Produzenten der Show, Burt Nodella.

"Solo für O.N.C.E.L." wurde während seiner vier Staffeln sehr populär und brachte einen Ableger hervor mit dem amerikanischen Titel "The Girl from U.N.C.L.E."

Sowohl Eddie Albert als auch Eva Gabor (Oliver Wendell Douglas und Lisa Douglas) erschienen in allen 170 Episoden von "Green Acres", die sechs Staffeln lang lief.

Sebastian Cabot spielte Giles French, Kammerdiener von Brian Keiths Charakter, dem Junggesellen Bill Davis.

"In geheimer Mission" wurde von Bruce Geller geschaffen, der zu einem Zeitpunkt auch Produzent der Serie war.

Das "Jack Benny Programm" begann als Comedy-Serie im Radio, dann wurde sie erfolgreich für das Fernsehen adaptiert. Das Programm lief für mehrere Jahre der gesamten 30-jährigen Lebensdauer sowohl im Radio, als auch im Fernsehen.

Die ursprüngliche "Amos 'n' Andy" Radio-Serie wurde von den weißen Schauspielern, Freeman Gosden (Amos) und Charles Correll (Andy) geschaffen und gesprochen.

"The Defenders" konnte 13 Emmy Awards von insgesamt 20 Nominierungen einheimsen. E.G Marshall gewann zwei Auszeichnungen für seine Arbeit als einer der Hauptdarsteller der Serie.

Über HowStuffWorks Play

Was weißt du alles über Dinosaurier? Was ist eine Oktanzahl? Und wie verwendet man korrekt ein Substantiv? Zum Glück gibt es HowStuffWorks Play, um all das herauszufinden. Unsere preisgekrönte Website bietet zuverlässige, leicht verständliche Erklärungen über die Funktionsweise dieser Welt. Von lustigen Quizfragen, die Spaß machen, über überzeugende Fotos bis hin zu faszinierenden Auflistungen – HowStuffWorks Play bietet für jeden etwas. Ob wir dir nun erklären, wie Dinge funktionieren, oder dir Quizfragen stellen, das Leben zu erforschen soll immer Freude bereiten! Und weil Lernen Spaß macht, bist du bei uns genau richtig!

Weitere Quizze erkunden