99% der Leute können nicht diese Flugzeuge des Zweiten Weltkrieges anhand eines Bildes erraten. Kannst du es?

Von: Craig
Image: Youtube, Wiki commons

Über dieses Quiz

Die Flugzeuge des Zweiten Weltkrieges waren der erste große Schritt der Welt in Richtung fortschrittliche Luftfahrttechnologie und benötigte furchtlose und mutige Piloten. Bist du ein Kenner? Finde heraus, ob du jedes dieser Zweite-Weltkriegs-Flugzeuge identifizieren kannst!

Die Grumman F8F Bearcat wurde als trägergestützter Kampfflieger entworfen und erst Mitte 1945 in den Dienst gestellt, demnach wurde sie während des Zweiten Weltkrieges nicht mehr verwendet. Der Krieg endete, bevor sie in großer Zahl zum Einsatz kam.

Dies war im Wesentlichen ein A6M Zero Jagdflugzeug mit beigefügtem Schwimmer. Es wurde im Pazifikkrieg eingesetzt, und während es eine Bedrohung für kleine US-Marine-Patrouillenboote darstellte, konnte es den amerikanischen Kampffliegern nicht viel antun. In der Tat verlangte der Schwimmer dem Flugzeug etwa 20% seiner Leistung ab.

Die Grumman F6F Hellcat wurde speziell entworfen, um die F4F Wildcat zu ersetzen, welche im Pazifikkrieg schwer unter den Angriffen der japanischen A6M Zeros zu leiden hatte.

Die deutschen Piloten gaben der Lockheed P-38 Lightning den Spitznamen "The Fork Tailed Devil" (Teufel mit gegabeltem Schwanz). Es war ein zweimotoriges Flugzeug, das diverse Rollen spielte.

Die Douglas P-70 Havoc war eine Nachtjäger-Version des leichten A-20-Bombers. Es kam im Pazifikkrieg zum Einsatz.

Die Bell P-63 Kingcobra erwies sich als eine leichte Verbesserung gegenüber ihrem Vorgänger, der P-39 Airacobra.

Die Supermarine Seafire war eine Version der Spitfire und für den Betrieb auf Flugzeugträgern gebaut. Die Seafire war wohl einer der berühmtesten Flugzeugentwürfe in der Luftfahrtgeschichte.

Der berühmteste japanische Kampfflieger des Zweiten Weltkrieges, die Mitsubishi A6M Zero war trägergestützt, hatte eine unglaubliche Reichweite und war extrem manövrierfähig.

Es war ursprünglich beabsichtigt, dass die Hawker Typhoon die Hawker Hurricane als Frontlinien-Kampfflugzeug ablöst. Allerdings waren ihr viele der deutschen Flugzeuge überlegen.

Entworfen von Jiro Horikoshi, der auch die legendäre A6M Zero kreierte, wurde die J2M als Höhenabfangflugzeug konzipiert. Sie kam in der ganzen Pazifik-Region zum Einsatz, litt aber häufig unter mechanischen Problemen.

Die Bell P-39 Airacobra konnte nicht wirklich die Rolle spielen, die für sie beabsichtigt war - sie sollte als Höhenjäger agieren.

Zusammen mit dem Messerschmitt Me 109 bildete die Focke-Wulf Fw 190 den Großteil der deutschen Luftwaffen-Kampfstärke während des Zweiten Weltkrieges.

Entworfen in der Mitte der 1930er Jahre war die Curtis P-36 Hawk eines der ersten Eindecker-Jagdflugzeuge, das die Vereinigten Staaten einsetzten.

Die nordamerikanische P-64 kam zuerst 1940 zum Einsatz und wurde als Kampfflieger für den Export in andere Länder gebaut. Sie wurde 1941 von der peruanischen Luftwaffe während des ecuadorianisch-peruanischen Krieges verwendet.

Die Kawasaki Ki-61 "Tony" war ein Kampfflugzeug und Abfangjäger, der in der japanischen Luftwaffe während des Zweiten Weltkrieges diente.

Die Arsenal VG-33 war ein französisches Jagdflugzeug, das eigentlich niemals in den Kampf zog. Zwar begann zu Beginn des Zweiten Weltkriegs ihre Produktion, aber Frankreich war in deutscher Hand, bevor die VG-33 die Front erreichte.

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war die Bloch MB.150-157 einer der wichtigsten französischen Frontlinien-Kampfflieger. Sie wurde von 9 Kämpfergruppen geflogen.

Die Hawker Tempest war eine Verbesserung der Hawker Typhoon. Sie war ein hervorragender Jagdbomber und dabei gleichzeitig ein tauglicher Abfangjäger. Eine Rolle, die ihr Vorgänger aufgrund der Leistungsgrenzen in Höhenlagen nicht ausfüllen konnte.

Als der Zweite Weltkrieg begann, war das Doppeldecker-Design mittlerweile veraltetet. Die einzigen Avia BH-33s, die jemals in den Kampf zogen, gehörten zur jugoslawischen Luftwaffe. Allerdings stürzten beide mitsamt ihren Piloten ab.

Die "Saetta" oder "Arrow" kam in vielen Militärkampagnen des Zweiten Weltkrieges zum Einsatz, und das vor allem in Nordafrika und dem Mittelmeer. Es war ein tauglicher Kampfflieger bis zur Mitte des Krieges, der eine Wende brachte. Neue alliierte Flugzeuge konnten mit wesentlich besseren Leistungen aufwarten.

Die MÁVAG Héja war ein Kampfflugzeug ungarischen Designs, das auf die italienische Reggiane Re.2000 basierte. Die Héjas waren während des Krieges in wenigen Kampfhandlungen verstrickt, da sie meistens zur Verteidigung in Heimatgeschwadern stationiert waren.

Die Avia B-534 war ein Doppeldecker tschechoslowakischer Herkunft. Als der Zweite Weltkrieg begann, war sie weitgehend veraltet.

Die Koolhoven F.K.58 wurde in den Niederlanden unter französischem Vertrag entworfen und produziert.

Als der Zweite Weltkrieg begann, war die Morane-Saulnier M.S.406 das wichtigste Jagdflugzeug der französischen Luftwaffe.

Die Brewster F2A Buffalo war der erste trägergestützte Eindecker und Kampfflieger der US Navy.

Die Nakajima Ki-84 mit dem alliierten Codenamen "Frank", war ein wichtiges Jagdflugzeug für die Japaner, als der Krieg dem Ende entgegen ging.

Die Ambrosini SAI.207, ganz aus Holz gefertigt, war ein italienisches Kampfflugzeug, das 1941 in Betrieb gestellt wurde.

Die PZL. S.24 war ein polnisches Hochdecker-Kampfflugzeug das für den Export bestimmt war und nicht in der polnischen Luftwaffe diente. Es kam jedoch jeweils bei der türkischen, griechischen und rumänischen Luftwaffe zum Einsatz.

Die Republik P-43 Lancer war sicherlich nicht der beste amerikanische Kampfflieger, der jemals produziert wurde, wartete aber mit hervorragende Leistung in großen Höhen auf.

Die 62 jemals gebauten und für den Export entworfenen Curtiss-Wright CW-21 Demon dienten in der chinesischen nationalen Luftwaffe, sowie in der königlichen niederländischen Ostindien-Luftwaffe.

Die Fiat G.50 Frecce oder "Arrow" war er erste italienische Eindecker mit versenkbarem Fahrwerk und geschlossenem Cockpit.

Sicherlich galt die Reggiane Re.2005 als eines der besten italienischen Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkrieges, sie kam aber zu spät, um irgendeinen Einfluss auf den Ausgang des Krieges zu haben.

Die nordamerikanische P-51 Mustang genießt in Fliegerkreisen einen legendären Ruf. Dieses Kampfflugzeug flog die ersten Bomber-Geleitschutz-Missionen über Deutschland, was das deutsche Oberkommando bis dahin für unmöglich hielt.

Die Dewoitine D.520 wurde in kleiner Anzahl gerade zu Beginn des Zweiten Weltkriegs in den Dienst gestellt. Sie übertraf bei weitem die Messerschmitt Me 109, sie war etwas langsamer, aber manövrierfähiger.

Die VL Myrsky, die im Zweiten Weltkrieg in der finnischen Luftwaffe diente, war teilweise aus Holz gebaut. Sie wurde hauptsächlich als Aufklärer oder als Jagdflugzeug gegen die Russen verwendet.

Die Vought Corsair war ein derart hervorragendes Flugzeug, dass zwischen 1942 bis 1953 über 13.000 Stücke hergestellt wurden. In der Tat war dies die längste Produktionsreihe eines amerikanischen Flugzeugs aller Zeiten.

Der Jakowlew Jak-9 war der am meisten produzierte sowjetische Kampfflieger des Zweiten Weltkrieges. Sie war im Wesentlichen eine leichtere Version der Jak-7 und es wurden über 16.000 Exemplare von ihm gebaut.

Die Republic P-47 Thunderbolt, oder "Jug", wie sie von seinen Piloten liebevoll genannt wurde, war ein sehr vielseitiges Kampfflugzeug.

Dieses zweimotorige schwere Jagd- und Angriffsflugzeug war das erste seiner Art, das von der U.S. Navy benutzt wurde, wo es vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1952 diente.

Der Bristol Beaufighter konnte vielerlei Rollen annehmen, von nächtlichen Angriffen bis zum Bodenangriff, sowie Anti-Schiffe-Missionen. Die letzten im Dienst befindlichen Beaufighter wurden 1960 von der australischen Luftwaffe ausgemustert.

Der Rogožarski IK-3 war ein jugoslawisches Jagdflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg. Obwohl es ein tauglicher Flieger war, wurde die jugoslawische Luftwaffe überwältigt, als die Achsenmächte 1941 in das Land eindrangen, obwohl die Jugoslawen elf Abschüsse von Feindfliegern verzeichneten.

Die Vultee P-66 Vanguard war ein US-Jagdflugzeug, das für Schweden bestellt wurde, aber es niemals in das skandinavische Land schaffte. Zum Zeitpunkt der geplanten Auslieferung im Jahre 1941 änderte die USA ihre Meinung. Anstatt den Kampfflieger zu exportieren, wollten die Amerikaner ihn lieber zur Heimatverteidigung einsetzen.

Der Dornier 217 war eine Verbesserung der Dornier 17. Sie konnte eine höhere Nutzlast tragen, sowie Angriffsziele erreichen, die weit über die Reichweite der 17er hinausging.

Die Supermarine Spitfire war eines der berühmtesten Flugzeuge, das jemals entworfen wurde. Es ist leicht an seiner elliptischen Flügelform erkennbar.

Die Fairey Fulmar wurde für den Betrieb auf Flugzeugträgern gebaut.

Die F4F Wildcat war zu Beginn des Zweiten Weltkrieges ein trägergestütztes Jagdflugzeug. Sie war die Hauptstütze der US-Marine-Kampfflugzeuge. Schließlich nahm die F6F Hellcat ihren Platz ein.

Die Lawotschkin La-5 war im Grunde eine Verfeinerung der LaGG-3 und es gelang ihr allen deutschen Kampffliegern an der Ostfront standzuhalten. Eine der wichtigsten Veränderungen war ein wesentlich kräftiger Motor.

Die Boeing P-26 Peashooter war der erste amerikanische Entwurf, der gänzlich aus Metall konstruiert wurde. Obwohl es als Kampfflugzeug entworfen wurde, war es veraltet, als Amerika in den Krieg zog.

About HowStuffWorks Play

How much do you know about dinosaurs? What is an octane rating? And how do you use a proper noun? Lucky for you, HowStuffWorks Play is here to help. Our award-winning website offers reliable, easy-to-understand explanations about how the world works. From fun quizzes that bring joy to your day, to compelling photography and fascinating lists, HowStuffWorks Play offers something for everyone. Sometimes we explain how stuff works, other times, we ask you, but we’re always exploring in the name of fun! Because learning is fun, so stick with us!

Weitere Quizze erkunden